N O R D P A R K

NordPark Verlag

V E R L A G

Startseite   Die Autoren  Die Bücher  Der NordPark-Buchladen  Impressum  




cover-benyoetz-was-nicht-zuendet

Elazar BenyoŽtz
Was nicht zündet, leuchtet nicht ein.
Ein Büchlein vom Menschen und seiner Ausgesprochenheit

herausgegeben und mit einem Nachwort versehen von Andreas Steffens
Mit einer Umschlagillustration von Metavel
Die Besonderen Hefte
Heftbroschur mit Schutzumschlag
120 Seiten, 2016, handgeheftet, EUR 10.50
ISBN 978-3-943940-23-7




Warenkorb
bestellen


Leseprobe




Das Gebrechen der Aufklärung -
ihre Übereinstimmung
mit der Natur des Menschen.
Man kann den Menschen
über das Böse aufklären,
nicht über das Gute



Dokument einer Freundschaft - Essenz eines Lebenswerkes

Im kommenden Frühjahr wird der hebräische Dichter Elazar BenyoŽtz achtzig Jahre alt. Das biblische Alter in Sicht, hat er begonnen, die Essenz seines Werkes in deutscher Sprache in einer Reihe von Schriften zu versammeln.
Als Aphoristiker berühmt, ist die philosophische Dimension seines Lebenswerkes weniger bekannt. Sie stand im Zentrum der Freundschaft, die ihn seit ihrer ersten Begegnung im München der 60er Jahre mit dem Philosophen Ulrich Sonnemann (1912-1993) verband. In der Reihe >Die Besonderen Hefte< erscheint das >Büchlein vom Menschen<, das BenyoŽtz dem Freund zu dessen achtzigstem Geburtstag widmete, in seiner endgültigen Form, überarbeitet und umfangreich ergänzt durch alle Nachträge, die seitdem entstanden.
Es bezeugt nicht nur ein lebenslanges Gespräch zweier bedeutender Autoren; es ist vor allem ein Dokument zweier in der deutschen Geistesgeschichte äußerst seltener Denkformen, und ihrer gegenseitigen Durchdringung: einer literarischen Philosophie und einer philosophierenden Dichtung.
Dazu gibt es eine umfassende Einführung in die Lebensthemen Elazar BenyoŽtz'.
In seinem Nachwort stellt der Herausgeber Andreas Steffens, selbst Grenzgänger zwischen Philosophie und Literatur, und produktiver āErbe' der Sonnemannschen "Menschenwissenschaft", die wechselseitige Beziehung zwischen BenyoŽtz' Dichten und Sonnemanns Denken dar. Dabei tritt eine apokryphe literarische Gattung hervor, die Anthropoesie: eine Dichtung, in der die Auskunft über das Menschsein, die alle Literatur enthält, zum Thema einer erfahrungsgesättigten Gedanken-Dichtung wird.


Leseprobe als pdf-Datei




Großansicht









Leseprobe

cover-benyoetz-was-nicht-zuendet
benyoetz-leseprobe-titelei
benyoetz-leseprobe-titelei-2.jpg
benyoetz-leseprobe-inhalt.jpg
benyoetz-leseprobe-seit-9.jpg
benyoetz-leseprobe-seite-10.jpg
benyoetz-leseprobe-seite-11.jpg
benyoetz-leseprobe-seite-12.jpg
benyoetz-leseprobe-seite-13.jpg
benyoetz-leseprobe-seite-14.jpg
benyoetz-leseprobe-seite-15.jpg
benyoetz-leseprobe-seite-16.jpg













NordPark Verlag
Literarische Texte und Texte zur Literatur


Die Titel des Nordpark-Verlages können über jede gute Buchhandlung bezogen werden.
Dort berät man Sie gern.
Sollte keine in Ihrer Nähe sein, schicken Sie Ihre Bestellung einfach an uns:
N o r d P a r k
V e r l a g
Alfred Miersch
Klingelholl 53 
D-42281 Wuppertal

Tel.:  0202/ 51 10 89 
Fax: 0202/29 88 959
E-Mail: miersch@nordpark-verlag.de

Webmaster: Alfred Miersch




Info:



Foto-benyoetz.jpg

Der Autor: Elazar BenyoŽtz, 1937 in Wiener Neustadt geboren; lebt seit 1939 in Jerusalem und Tel Aviv; veröffentlicht in Hebräisch und Deutsch Gedichte, Essays, Aphorismen und Briefe (als eigenständige Kunstform); zahlreiche Preise und Auszeichnungen in Deutschland und Österreich; Bücher (u.a.): Sahadutha (1965), Annette Kolb (1970),Treffpunkt Scheideweg (1990), Allerwegsdahin (2001), Fraglicht (2010), Am Anfang steht das Ziel (2015)

Bücher im NordPark Verlag:


Benyoetz-Das-Kommende-Cover

Das Kommende ist nicht in Eile



Der Herausgeber: Andreas Steffens, Philosoph und Schriftsteller; 1957 in Wuppertal geboren; 1995-2005 Privatdozent für Philosophie an der Universität Kassel; Essayist, Kunstkritiker, Aphoristiker; Bücher (u.a.): Poetik der Welt (1995), Philosophie des 20. Jahrhunderts oder Die Wiederkehr des Menschen (1999), Petits Fours: Aphorismen (2009), Ontoanthropologie (2010)

Die Künstlerin:
Metavel
ist der Künstlername von Renée Koppel, einer international bekannten israelischen Kalligraphin und Miniaturistin, die auf Judaica spezialisiert ist. Die aus Algerien stammende Künstlerin lebt seit 1960 in Tel Aviv und ist mit Elazar BenyoŽtz verheiratet.








NordPark Verlag
Klingelholl 53
42281 Wuppertal
Tel.: 0202/51 10 89
E-Mail
Impressum

NordPark Verlag